Dienstag, 14. Juli 2015

Eine Arbeitskladde

Für Versuche mit Raku Dolce hab ich mir jetzt eine reine Arbeitskladde zu gelegt. Jedes Teil wird mit Foto und Text dokumentiert, weil ich jetzt die Parameter oft verschiebe, um zu beobachten, was passiert. Dazu sind nun exakte Aufzeichnungen notwendig. So wie in einem Brennbuch. Aber hier muss sogar noch mehr dokumentiert werden. Ich hoffe es hilft mir die Ergebnisse besser zu interpretieren.

Kommentare:

  1. Gute Idee, hab mir schon ein Heft geholt für Tonsorte, , Glasur Brenntemperatur usw. LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich finde das wichtig, zumal ich schon mal wertvolle Stücke überbraten habe, weil ich die Höchsttemperatur falsch im Kopf hatte. Seitdem hängt in der Werkstatt ein Arbeitsblatt mit den Höchsttemperaturen aller von mir verwendeten Tone zur sofortigen schnellen Einsicht. Das passiert mir nie wieder.

    AntwortenLöschen