Montag, 10. Dezember 2012

Der Weihnachtsmarkt I

So.... Der Markt hat stattgefunden, obwohl Eisregen und Spiegelglätte auf den Straßen des Kreisgebietes eigentlich einen Erfolg verhindert haben. Das Radio warnte pausenlos vor dem Gebrauch des Autos und so verirrten sich unglücklicher Weise fast nur Menschen zu uns, die uns zu Fuß erreichen konnten. In einer zerstreut gesiedelten Gemeinde waren dies natürlich nicht sehr Viele. Aber : Die Wenigen haben rasant gekauft! Es ist unglaublich, aber wir waren trotz der Unbilden des Wetters zufrieden, denn alle Besucher waren ehrlich erstaunt von der Qualität des Angebotes. Und sie fröhnten daher ihrer Kauflust! Das wiederum tat uns gut und so waren die Stunden in netten Gesprächen schnell verflogen. Bild 1 zeigt den Flur. Bild 2 : Hiergibt es die sortenreinen Apfelgelees aus historischen Sorten. Ich hatte sie im Flur auf der Stiege platziert. Bild 3 zeigt die Tannenbäume, die zur Präsentation der Dekoherzen und -sterne dienten. Teil II folgt

Kommentare:

  1. Sieht sehr gemütlich aus...schade, daß das Wetter dich etwas ausgebremst hat.

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
  2. ach ja immer dieses blöde Wetter. Bei meinem letzten Markt der Dult ging es mir ähnlich...

    Schön ds es trotzdem erfgolreich war.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen