Mittwoch, 29. September 2010

Meine neuen Marmeladen




Eine gute Idee erschien mir, die alten historischen Apfelsorten nicht wie immer durcheinanderzuwürfeln, sondern sortenrein als Gelees zu verarbeiten, damit man die Unterschiede im Geschmack auch würdigen kann. Hierfür habe ich nun mehrere Tage eingekocht und ich bin überrascht, dass die Gelees sich so stark in Farbe und Geschmack unterscheiden. Meine Idee ist aufgegangen und ein wahres Geschmackserlebnis erwartet einen. Gut, dass ich eine Liste der Sorten angelegt hatte und beim Töpfern immer wieder an die Allee gedacht habe! Meine Sortenschilder für die Obstbäume helfen nun Ordnung im Erntechaos zu bewahren.

Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine ganz tolle Idee, die du da umgesetzt hast - und die Gelee-Gläschen haste auch noch so toll - einfach aber wirkungsvoll - hergerichtet. Da würd ich auch grad gerne zugreiffen und ein paar in mein Einkaufskörbchen wandern lassen.
    Einen schönen Tag und liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich hoffe, dass bei meinem Hoffest so ca Ende Oktober recht Viele in die Einkaufskörbchen wandern, denn dann würde ich diese Produkte in die Palette meines Hofladens aufnehmen. Du glaubst gar nicht, wie unterschiedlich Apfelgelees schmecken können, ich war selber verblüfft! Schau mal unter my favourite Blogs Hof Hammerstoft! Gruß Marion

    AntwortenLöschen